· 

Die Union kämpft um jede Stimme – Haustürwahlkampf mit Hendrik Hoppenstedt und Peter Tauber

Dass Spitzenpolitiker aus Berlin bei großen Veranstaltungen im Wahlkampf auftreten, ist man gewöhnt. Dass sie sich die Zeit nehmen, mit einzelnen Kandidaten von Haustür zu Haustür zu gehen, ist eher ungewöhnlich. Genau das hat jetzt Peter Tauber, Generalsekretär der CDU Deutschlands, getan: Er hat den Garbsener CDU-Bundestagsabgeordneten, Hendrik Hoppenstedt, beim Haustür-Wahlkampf in Havelse begleitet.

 

Mit ihnen gekommen waren der Garbsener CDU Stadtverbandsvorsitzende Björn Giesler und sieben weitere Parteifreunde, in weißen T-Shirts mit der Aufschrift „Team Hoppenstedt“. Nach kurzer Lagebesprechung zogen sie in den Haustür-Wahlkampf, aufgeteilt auf fünf Zweiergruppen. Wichtigstes Anliegen der beiden Spitzenpolitiker war: „Gehen Sie am 24. September bitte auf jeden Fall zur Wahl.“

 

An den Türen wurden Informationsbroschüren überreicht, auch Kugelschreiber durften natürlich nicht fehlen. „Zu langen Gesprächen über die großen politischen Themen kommt es an der Haustür meistens nicht“, sagte Giesler. „Es werden eher ganz persönliche Probleme angesprochen. Da geht es dann schon einmal um die Rente oder um den Kindergartenplatz der Enkel.“ Einige Bewohner zeigten sich überrascht vom Besuch des Bundestagskandidaten mit seinem prominenten Begleiter. „Herrn Hoppenstedt kennen wir von Plakaten, Herrn Tauber aus dem Fernsehen,“ hieß es gleich an der ersten Haustür.

 

„Es ist keine Show“, versicherte Hoppenstedt. „Es geht darum, um Vertrauen zu werben“, ergänzte Tauber. Und das kam an. An einer der nächsten Haustüren hieß es:  „Die Menschen brauchen das, dass man mit ihnen spricht.“ Das sei „Politik zum Anfassen“, erklärte die Bewohnerin und sagte begeistert: „Der Mann kriegt meine Stimme, einfach weil er sich Mühe gibt.“

 

„Die Stimmung ist überall sehr gut, wir treffen an allen Haustüren auf positive Reaktionen“, sagte Hoppenstedt. „Wir spüren, dass die Menschen wollen, dass Angela Merkel weiterhin Deutschland durch diese unruhigen Zeiten führt. Damit dies geschieht und CDU erneut die stärkste Kraft im Bundestag wird, kämpfen wir jeden Tag“, so der Bundestagsabgeordnete mit Blick auf die anstehende heiße Phase vor der Bundestagswahl.