· 

Lärm: CDU fordert Verhandlung

Fraktion vertagt Entscheidung über Klage – Bürgerinitiative nennt Verzicht ein Eigentor

 

Garbsen. Die CDU fordert Bürgermeister Alexander Heuer auf, mit der Region und der Landesregierung über optimalere Flugrouten und eine Begrenzung der Nachtflüge zu verhandeln. Das ist das Ergebnis der Fraktionsberatungen am Montag. Ob die CDU eine Klage gegen das Land mitträgt, ist nicht entschieden. „Die Klage gegen das Landesraumordnungsprogramm hat Zeit bis November, wir behalten uns eine Entscheidung darüber vor“, sagte Fraktionsvorsitzender Heinrich Dannenbrink. Die CDU räumt, ebenso wie die SPD, Verhandlungen und der Suche nach Kompromissen mit dem Flughafen Vorrang ein.

 

Im Vorfeld der Sitzung hatten sich die Juristen in der CDU, Günter Heidkämper und Albrecht-Paul Wegener, gegen eine Klage ausgesprochen, weil sie das Verfahren für aussichtslos und unzweckmäßig halten. Weil der Fluglärm dort zunimmt, sollte ihrer Ansicht nach in Frielingen nicht mehr gebaut werden

 

Quelle: Markus Holz / Leine-Zeitung vom 23. April 2008