Ortschaft Osterwald

Die Ortschaft und somit der Ortsrat Osterwald umfasst die Stadtteile Heitlingen, Osterwald Oberende und Osterwald Unterende. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Ihren Ansprechpartnern in den jeweiligen Stadtteilen und Ihren Vertretern im Ortsrat.


Osterwald und Heitlingen


Jan-Henning Rathe

Vorsitzender CDU Osterwald-Heitlingen

 

Email: janrathe@mail.de

 

Hauptstraße 257 

30826 Garbsen

 



Ihre Vertreter im Ortsrat Osterwald


Rolf-Günther Traenapp

Ortsbürgermeister

 

Email: rolf-g.traenapp@arcor.de

 

Zum Lehmkamp 7

30826 Garbsen


Lars Buchholz

Ortsrat

 


Jan-Henning Rathe

Ortsrat

 

Email: janrathe@mail.de

 

Hauptstraße 257 

30826 Garbsen 


Volker Tegtmeyer

Ortsrat

 



Aktuelles aus der Ortschaft

Traenapp folgt Haase als Ortsbürgermeister

Jürgen Haase (rechts) gratuliert seinem Nachfolger Rolf-Günther Traenapp. Quelle: Gerko Naumann (www.haz.de)
Jürgen Haase (rechts) gratuliert seinem Nachfolger Rolf-Günther Traenapp. Quelle: Gerko Naumann (www.haz.de)

Osterwald. Der neue Ortsbürgermeister für Osterwald und Heitlingen heißt Rolf-Günther Traenapp. Der 72-Jährige aus Osterwald Unterende ist am Mittwochabend bei der Sitzung des Ortsrates Osterwald auf der Naturerlebniswiese mit den fünf Stimmen der Politiker von CDU und Grünen gewählt worden. Die anwesenden SPD-Mitglieder enthielten sich. Damit folgt Traenapp auf Jürgen Haase, der das Amt zwölf Jahre lang innehatte.

Heinz Möller erklärte im Namen der Sozialdemokraten, dass ihre Kandidatin Sabine Oehlerich-Deutschinger das Amt ebenfalls gern übernommen hätte. Gespräche zwischen den Fraktionen im Vorfeld hätten aber klar erkennen lassen, dass dafür keine Mehrheit zu finden sei. Deshalb machte die SPD keinen eigenen Vorschlag und enthielt sich bei der Wahl der Stimme.

 

Somit reichten die vier Stimmen der CDU und die fünfte der Grünen Diana Köhler-Lübbecke für Traenapp. „Das neue Amt trifft mich nicht unvorbereitet, aber es passt eigentlich nicht in meine Planung“, räumte der 72-Jährige mit einem Schmunzeln ein. Es habe sogar „Gegenstimmen aus der eigenen Familie“ gegeben.

 

Traenapps Amtszeit dauert bis zur Konstituierung des neuen Ortsrates nach der Kommunalwahl im Herbst 2021. Für die nächsten drei Jahre will sich der Christdemokrat aber mit voller Kraft „für die Bürger in Osterwald und Heitlingen einsetzen“, kündigte er an. In Richtung SPD sagte er, dass dies nur gelingen könnte, wenn der gesamte Ortsrat auch in Zukunft zusammenhalte. Haase wird künftig nicht mehr Mitglied im Ortsrat sein. Für ihn rückt Lars Buchholz (CDU) nach. Haases Mandat im Rat übernimmt der Heitlinger Volker Tegtmeyer.

 

Dass Jürgen Haase alle 24 Osterwalder und Heitlinger Vereine, Institutionen wie die Kirche und die Wegbegleiter nach der kurzen Ortsratssitzung zum Ausstand auf der Wiese eingeladen hatte, hatte nichts mit „Hofstaat halten“ zu tun. Der Hobby-Trompeter ist zwar ein Mann der Bühne. Er hat aber zu allen Vereinen eine herzliche, mindestens aber eine gute Verbindung. Viele der Gäste waren Haases Rückhalt während der Unternehmenskrise 2011 bis 2013. „Ihr und das Amt haben mir damals Kraft gegeben, dafür bin ich sehr dankbar“, sagte Haase mit ungewohnt belegter Stimme, „ich gehe, aber ich bin immer für euch da.“

 

Präsente wie die silberne Feuerwehrnadel, eine goldene Nadel vom SV Wacker, die Heitlinger Eichenbank, Blumen, Präsentkörbe und die musikalischen Grüße der Musikfreunde, der Senioren Musikfreunde, des Oberender Feuerwehr-Spielmannszuges und des Akkordeon Orchesters Osterwald spiegelten Dank, Anerkennung und Respekt für die Entscheidung zum Rückzug aus der Politik. „Kümmert euch um die Kindergärten, die Schulen und vor allem um die Vereine“, sagte Haase in Richtung Ortsrat, „eine bessere soziale Arbeit als die der Vereine gibt es nicht.“

 

Das Formelle an diesem lauen Sommerabend hielt sich angenehm in Grenzen. Nach weniger als einer Stunde legte Haase Krawatte und Sakko ab und griff noch einmal zum Mikrofon: „Wir haben alle zusammen gut gearbeitet, jetzt lasst uns auch gut feiern.“

 

Quelle: Gerko Naumann (www.haz.de)

Er ist der jüngste Politiker im Rat Garbsen

Landwirt Jan-Henning Rathe aus Osterwald Oberende ist mit 34 Jahren der jüngste Politiker im Rat der Stadt Garbsen. Quelle: Gerko Naumann (www.haz.de)
Landwirt Jan-Henning Rathe aus Osterwald Oberende ist mit 34 Jahren der jüngste Politiker im Rat der Stadt Garbsen. Quelle: Gerko Naumann (www.haz.de)

Wo ist Garbsen spitze? In unserer Sommerserie suchen wir Superlative in der Stadt – etwa den höchsten Punkt und das älteste Gebäude. Jan-Henning Rathe (34) aus Osterwald ist das jüngste Ratsmitglied.

 

Osterwald. Ein Freund von Jan-Henning Rathe hat dessen Tagesablauf jüngst bei einem gemütlichen Grillabend mit einem knackigen Zitat auf den Punkt gebracht: „Morgens Attacke, abends Krawatte. Das trifft es ziemlich gut“, sagt Rathe. Der 34-Jährige ist im Herbst 2016 für die CDU in den Rat der Stadt Garbsen gewählt worden. Dort ist er der Jüngste – die meisten ehrenamtlichen Kommunalpolitiker sind mindestens 20 Jahre älter. Das ist der Teil mit der Krawatte, auch wenn Rathe die nicht bei jeder Sitzung trägt.

 

Und die Attacke? Die erlebt Rathe jeden Tag vor der Haustür, auf dem Bauernhof der Familie in Osterwald Oberende. Den betreibt er gemeinsam mit seinen Eltern – bereits in der fünften Generation. „Ich kann mir keinen anderen Beruf für mich vorstellen“, sagt der gelernte Landwirt auf dem Weg in den Kuhstall. Dort wird er von Dutzenden Rindern begrüßt. Die kommen bereits als Kälber auf den Hof. Dann werden sie von der Familie aufgezogen und gepflegt, bis sie trächtig werden. „Dann verkaufen wir sie weiter“, erklärt Rathe. Für den einzigen Bullen auf dem Hof bedeutet das viel Arbeit: „Er ist dafür zuständig, die Tiere tragend zu machen, wenn sie im richtigen Alter sind“, sagt Rathe.

 

Mais leidet unter der Trockenheit

 

Neben der Tierzucht kümmern sich der 34-Jährige und seine Eltern auch um mehrere Felder in Osterwald. Dort werden derzeit unter anderem Weizen, Roggen und Gerste geerntet. Vor allem der Mais hat unter der anhaltenden Trockenheit gelitten und wird bei Weitem nicht so viel Ertrag bringen wie in den Vorjahren. Davon lässt sich Rathe die Laune nicht verderben: „Als erfahrene Landwirte müssen wir solche Ernten einkalkulieren, es hätte schlimmer kommen können“, sagt er.

Und wo bleibt da noch Zeit für die Politik nach Feierabend? Rathe lacht. „Die Frage ist berechtigt. Meine Freizeit ist schon so relativ knapp bemessen“, sagt er. Doch auch in diesem Bereich sei er eben familiär vorbelastet. Schon sein Großvater war Ortsbürgermeister in Laderholz (Neustadt), sein Vater engagierte sich im Ortsrat Osterwald – natürlich für die CDU. Auch dazu fällt Rathe ein passendes Zitat ein. Es stammt von einem damaligen Ausbilder – und ist ihm im Gedächtnis geblieben: „Hast Du ’nen Trecker und ’ne Kuh, gehörst Du in die CDU.“

 

Das Engagement für seine Stadt sieht Rathe nicht als Belastung an, sondern als Chance. „So kann ich meinen Teil dazu beitragen, dass Garbsen so lebenswert bleibt, wie es jetzt schon ist“, sagt der Landwirt. In seiner Fraktion sieht er sich als Teil einer Mannschaft. Das bedeute auch: Wenn in der Fraktion eine Entscheidung gefällt wird, stehe er dazu und vertrete diese auch nach außen. „Das gilt auch, wenn es nicht zu 100 Prozent meine Überzeugung ist“, betont Rathe.

 

Die sechste Generation ist unterwegs

 

Bereits seit 2014 hat Rathe zudem einen Sitz im Ortsrat Osterwald. Das war für ihn selbstverständlich, schließlich hat er sein ganzes Leben dort verbracht: „Ich bin in Osterwald aufgewachsen, ich lebe und arbeite hier. Momentan sehe ich keinen Grund, warum ich irgendwann mal von hier weggehen sollte.“ Und die Zukunft hat der 34-Jährige ebenfalls geplant. Er wird seine Freundin demnächst heiraten – das Paar erwartet das erste Kind. Damit könnte der Grundstein für die sechste Generation des Hofs Rathe gelegt sein.

 

Von Gerko Naumann (www.haz.de)

Osterwalder Ortsbürgermeister Jürgen Haase tritt zurück

Einer seiner Lieblingsplätze: Jürgen Haase auf der Naturerlebniswiese Osterwald. Quelle: Gerko Nauman
Einer seiner Lieblingsplätze: Jürgen Haase auf der Naturerlebniswiese Osterwald. Quelle: Gerko Nauman

Jürgen Haase (CDU), Ortsbürgermeister für Osterwald und Heitlingen, tritt zum 15. August von allen Ämtern und Mandaten zurück. Der Unternehmer will sich ganz auf die Firma konzentrieren.Jürgen Haase tritt zum 15. August von allen Ämtern und Mandaten zurück. Der Unternehmer will sich ganz auf die Firma konzentrieren. Haase ist seit November 2006 Ortsbürgermeister für Osterwald und Heitlingen, außerdem Mitglied des Rates. „Ich habe mir diese Entscheidung gewiss nicht leicht gemacht, weil ich das Ortsbürgermeisteramt immer mit Herzblut und sehr gerne ausgeübt habe“, sagte Haase im Redaktionsgespräch am Montagabend.

 

Mehr Kopf, weniger Euphorie

 

Die Entscheidung „Firma oder Politik“ hat einen Hintergrund: Jürgen Haase, Unternehmer in dritter Generation, war 2011/12 mit einem Teil seiner Gesellschaften in die Insolvenz geraten. Der Hauptkunde war abgesprungen. Haase hatte zudem ruinöse Transportkonditionen unterschrieben, um irgendwie im Geschäft bleiben zu können. Er hat das Unternehmen neu aufgebaut, ohne das politische Amt spürbar zu vernachlässigen. Seine unternehmerische Lehre von damals: „Etwas mehr Kopf, etwas weniger Euphorie.“

 

Genau das holt ihn jetzt ein, unter umgekehrten Vorzeichen: Das Unternehmen Haase Hausgerätelogistik an der Molkereistraße läuft. Es ist in zwei Jahren wieder auf 30 Mitarbeiter gewachsen und nach Haases Angaben „expansionsreif“. Haase betreibt eine eigene Logistikhalle, eine zweite als Mieter und inzwischen eine dritte auf dem ehemaligen Netrada-Gelände in Altgarbsen. Intelligente IT und Logistikpartner sichern heute die bundesweite Auslieferung von online gehandelten Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen, Kühlschränken und Trocknern des polnischen Herstellers Amica.

 

Rücktritt ohne Rückkehr

 

Andere Hersteller sind darauf aufmerksam geworden und verhandeln oder sind schon mit Haase im Geschäft. Der Onlinehandel mit „weißer Ware“ verzeichnet zweistelliges Wachstum. „Ich will ein konsolidiertes Wachstum. Das braucht jetzt volle Konzentration, Ruhe und konzeptionelle Arbeit,“ sagt der 52-Jährige. Er habe sich 2012 in der Krise Firma und Politik gewidmet. „Ich habe diese Belastung einmal ausgehalten und will das nicht noch einmal erleben. Darum trete ich jetzt ab. Es ist ein guter Zeitpunkt.“

 

Der Rücktritt kommt überraschend. Keine Skandale, keine öffentlichen Querelen, keine Amtsmüdigkeit. Vorige Woche informierte der Christdemokrat Garbsens Bürgermeister Christian Grahl und die Partei- und Fraktionsspitzen. Am Montagabend teilte Haase der CDU-Fraktion die Entscheidung mit. Sie soll mit Überraschung, aber Respekt aufgenommen worden sein. Ist es ein Abgang ohne Wiederkehr, wenn die Zeiten wieder ruhiger sind? „Ja“, sagt Haase, „jedenfalls was das Amt des Ortsbürgermeisters angeht.“

 

Ortsrat wählt Nachfolger am 22. August

 

Der Rücktritt von Amt und Mandaten soll zum 15. August wirksam werden. Haase will die Feuerwehr Heitlingen noch als Ortsbürgermeister durch das 90-jährige Bestehen begleiten. Am 22. August wählt der Ortsrat einen Nachfolger. Haase wird sich danach mit einem CDU-Empfang in der Remise auf der Naturerlebniswiese von Wegbegleitern, Vereinen, Feuerwehren und dem Ortsrat verabschieden.

 

Nach Haases Rücktritt besteht der Ortsrat Osterwald-Heitlingen aus diesen Mitgliedern: Diana Köhler-Lübbecke (stellvertretende Ortsbürgermeisterin, Die Grünen, 1 Sitz), Jan-Henning Rathe, Volker Tegtmeyer, Rolf-Günther Traenapp und möglicherweiser dem Nachrücker Werner Rathe (alle CDU, 4 Sitze), Sabine Oehlerich-Deutschinger, Heinz Möller, Frank Röhling (alle SPD, 3 Sitze), Ursula Reimers-Maas (Die Unabhängigen). Gewählt wird eines dieser Mitglieder mit einfacher Mehrheit.

 

Quelle: Markus Holz (www.haz.de; Foto: Gerko Naumann)


Auf der Internetseite der Stadt Garbsen finden Sie weitere Informationen über die Stadtteile Heitlingen, Osterwald Oberende und Osterwald Unterende

Download
Osterwald - Kommunalwahl 2016-2021
Ortsrat-Osterwald.pdf
Adobe Acrobat Dokument 416.4 KB